Halbautomatische Einstelltechnik

Halbautomatische Einstelltechnik

Halbautomatische AuE-Einstellanlagen für Mehrlenkerachsen sind vor allem bei mittleren Stückzahlen in Verbindung mit moderaten Lohnkosten im Einsatz. Der Automatisierungsgrad kann abhängig von den Kundenanforderungen gestaltet werden.

Halbautomatische Einstellanlagen von AuE geeignet bei

  • mittleren Stückzahlen
  • günstigen Lohnkosten
  • Forderung nach höchster Qualität
  • mittlerer Investitionshöhe

Üblicherweise erfolgen die Handhabung der Achse sowie die Einstellung und die Fixierung von Spur und Sturz manuell durch die Anlagenbediener. Die automatische Simulation der Fahrzeug-Rahmenbedingungen unterstützt sie dabei optimal. Verschiedenste Möglichkeiten hinsichtlich der Auswahl von Handhabungstechnik, Schraubtechnik und Datenmanagement garantieren maximale Wirtschaftlichkeit bei hoher Qualität.


Die wichtigsten Parameter 

  • Einstellung in Einbaulage (Konstruktionslage oder Leergewichtslage)
  • Simulation fahrzeugspezifische, dynamische Belastung 
  • Simulation des Setzverhalten (z.B. aufgrund von Toleranzen, Gummilagervorspannungen) 
  • Optional Planschlagmessung 

Die Anlagen sind charakterisiert durch

  • Taktzeit ca. 2…4 min
  • Erstdurchläuferquote* ca. 90…95 % 

Halbautomatische Einstellanlagen von AuE werden z.B. innerhalb der VW AG, TRW-FAW, Daimler AG (BBAC) eingesetzt. 

*das Erreichen der Endeinstellung ohne Nachjustierung im Fahrzeug


Zurück zur Übersicht