Fügen & Auszugsprüfung

Fügen & Auszugsprüfung

Fügen ist ein wesentlicher Prozess bei der Achsmontage. Ob Antriebswellen engezogen oder Lager gefügt werden, das Prozess-Know-How entscheidend. AuE besitzt das Wissen zur Auslegung von Spindeln und Gegenlagern und der Integration in den Gesamtprozess. Die Ausführungsvarianz geht von Fügeeinrichtungen inline als Handarbeitsplatz in Montagelinien bis zu stationären Vorrichtungen. Viele Fügeeinrichtungen werden auch ergänzt durch Auszugsprüf-Einheiten.

Gängige Anwendungen für das Fügen: 

  • Gelenke 
  • Axiallager 
  • Antriebswellen 
  • Gummilager 

Bei der Montage von Achsen und Achskomponenten werden sich überdeckende Teile mit definierten Kraft-Weg-Verläufen zusammengefügt. Das Anforderungsspektrum ist breit, der Automatisierungsgrad richtet sich nach der Anwendung sowie selbstverständlich nach der Wirtschaftlichkeit. 

Durch AuE Kassel realisierte Anlagen für das Fügen (beispielhaft):  

  • vollautomatische Roboterzellen: Einpressen von Fahrschemellager und Führungsgelenken in Hilfsrahmen
  • in den Montageprozess integrierte manuelle Stationen: Einziehen von Antriebswellen durch abgehängte Spindeln
  • stationäre Offline-Fügeeinrichtungen: entkoppelte Staustrecken für eine kontinuierliche Versorgung der Hauptlinie

Für optimale Lösungen greift AuE Kassel auf vielfach erprobte Beispielbaugruppen zurück. Das passende Fügeprogramm wird automatisch gewählt und gestartet, die Fügeparameter (Kraft-Weg-Verlauf) werden überwacht und dokumentiert. Auf Wunsch können Anlagen für die Auszugsprüfung integriert (z.B. beim Fügen von Antriebswellen) werden.


Zurück zur Übersicht