Getriebe

Getriebemontage & -demontage

Die hohe Variantenvielfalt sowie die Komplexität von Getriebebaugruppen macht integrierte Mess- und Prüfeinrichtungen während der Montage zwingend notwendig. Für namhafte Automobilhersteller konzipiert und realisiert AuE konzipiert sowohl Teilprozesse wie Fügen, Pressen, Verschrauben und Messen als auch komplette Montageanlagen für Fahrzeuggetriebe. 


Unser Plus: kompromisslose Qualitätssicherung

Typische Teilprozesse einer Getriebemontageanlage

  • Einpressen von Lagern oder Lagerkomponenten
  • Einpressen von Dichtungen
  • Montage von Anbaugruppen (Schaltgabeln, Kupplungen, Sensorik etc.)
  • Kämmvorrichtungen
  • Vermessen von Abständen, um Zahnradspiele zu optimieren
  • Abdichten des Zusammenbau inklusive Dichtheitsprüfung

Eine hohe Variantenvielfalt bei oft groben Außenkonturen macht den Einsatz von variablen Stationen erforderlich. Aufgrund durchschnittlicher Taktzeiten von 3 bis 5 Minuten sind Kombinationen aus manuellen und automatisierten Teilprozessen die Regel. Die Rückverfolgbarkeit und Fehlervermeidung (durch z.B. Poka Yoke) ist das A und O eines jeden Montageschrittes.

Eine Getriebemontage besteht im Wesentlichen aus folgenden Komponenten: 

  • Transportsystem
  • Werkstückträger 
  • Handarbeitsplätze 
  • teilautomatisierte Arbeitsplätze 
  • vollautomatische Stationen 

Getriebemontageanlagen von AuE sind unter anderem im VW Werk Baunatal im Einsatz.


Zurück zur Übersicht